Energetische Hausreinigung

energetische HausreinigungUnser Lebensraum ist wichtig, er soll uns Ruhe und Geborgenheit bieten, eine Oase des Friedens sein. Die Rückkehr nach Hause soll als ein positives Erlebnis empfunden werden, um der Last des Alltags zu entgehen. Jedoch ist das nicht immer der Fall, denn Negatives überschattet Lebensräume und raubt uns wertvolle Energie. Nun ist es Zeit für eine energetische Hausreinigung.

Von allen guten Geistern verlassen?

Kein Mensch ist von den guten Geistern, der positiven Energie, verlassen. Vielmehr ist es so, dass sich im Laufe der Zeit negative Energien um uns herum bilden. Das hat verschiedene Ursachen: Ein häuslicher Streit mit dem Partner, Alltagssorgen oder Trauer über Verlust beeinflusst unser Energiefeld enorm. Diese negativen Empfindungen bestimmen schnell unsere Lebensqualität. Schlechter Schlaf so wie das Gefühl der Abgeschlagenheit und Müdigkeit lasten auf der Seele. All diese Gefühle sammeln sich in unserem Lebensumfeld und sorgen dafür, dass eine Erholung nicht möglich ist.

Energetische Hausreinigung schafft hier Abhilfe. Verschiedene Wege der energetischen Hausreinigung sind weit verbreitet und können von jedem durchgeführt werden. Andere Arten sollten lieber vertrauensvoll in die Hände von Spezialisten gelegt werden.

Energetische Hausreinigung in wenigen Schritten erklärt

Das wohl bekannteste Verfahren für eine energetische Hausreinigung ist das Räuchern. In esoterischen Fachgeschäften sind dafür geeignete Kräutermischungen erhältlich. Es ist empfehlenswert eine regionale Kräutermischung zu verwenden, oftmals finden sich die Zutaten dafür auch im eigenen Garten. Bestens geeignet sind Rosmarin und Thymian, unerlässlich für die energetische Hausreinigung ist jedoch Salbei. Füllen Sie ein Räuchergefäß mit Sand oder Asche, zerreiben Sie die Kräuter und zerstoßen Sie Harze wie z. B. Myrrhe in einem Mörser. Dann wird ein Stück Räucherkohle entzündet und auf den Sand oder die Asche gelegt. Fächeln Sie vorsichtig Luft zu, damit die Kohle durchglüht. Fügen Sie die zerstoßenen Kräuter hinzu. Räuchern Sie nun Raum für Raum aus, indem Sie sich gegen den Uhrzeigersinn bewegen.

Die energetische Hausreinigung mit Salz mutet etwas weltlicher an. Hierfür wird ganz normales Speisesalz großzügig in die Ecken eines Raumes verteilt. Salz bindet negative Energien und Elemente. Lassen Sie das Salz am besten über Nacht arbeiten, meiden Sie dabei jedoch unbedingt den Raum, damit sich die Wirkung ungehindert entfalten kann. Am nächsten Morgen muss dass Salz unbedingt sofort beseitigt und in den Müll gebracht werden.

Neben Räuchern und der energetischen Hausreinigung durch Salz ist auch das Anrufen der Erzengel eine kraftvolle Art, um negative Energien und Gedanken zu vertreiben. Das Anrufen des Erzengels Michael durch ein Gebet hat sich nicht selten als hilfreich erwiesen. Bitten Sie ihn um seine Hilfe und lassen Sie ihn seine Arbeit tun.

Als Abschluss folgt der Aufbau positiver Energien

Wiederholen Sie die energetische Hausreinigung regelmäßig für den Erhalt positiver Energien. Bauen Sie danach stets positive Energie auf, indem Sie mit Weihrauch räuchern oder Edelsteine geschickt platzieren. Übrigens sind Dekorationen wie Trockenblumen ein Garant für negative Energien, da sie diese in sich speichern und praktisch nicht zu reinigen sind. Gleiches gilt für ausgestopfte Tiere.